Pell – Eleven:11 (2014)

The established mixtape culture in HipHop is a two edged sword for Rap fans. There is always new stuff to listen to and even small artists are able to reach a big audience without a major record deal. They have the possibility to create a fanbase and to try different and innovative things at once. Unfortunately not everyone is using this opportunity to boost their creativity. Rappers like Gucci Mane or Young Jeezy flood the market with new tapes every few month. No matter how unconvincing the end product turns out.

On the other hand we have artists like Future who started with free mixtapes, became famous and still express their personal emotions through their tapes. In the last few month we got to see him overcome his past relationship while releasing three mixtapes, which illuminated his state of mind at each point.

The current rapscene brings a lot of oppurtunities with it, but also makes it hard to dig down to new and innovative artists.

Two weeks ago I was lucky enough to find one of those artists. He is called Pell, 21 years old and brings a soulfull approach to the table. His post-Drake like style mixes perfectly with the emotional beats and melodies. Almost every song on his tape Floating While Dreaming has a hook that sticks with you for days.

He creates a dreamlike atmosphere on this tape and you really feel like you are floating through the room. Everything seems to blend together and you’ll never want to leave this state of mind.

I’m really excited to see what he will be able to do in the future. And thanks to this interesting mixtape culture of today, I would be glad to watch each step to the top.

Get the free mixtape Floating While Dreaming here

Wahrscheinlich haben wir mit unserem bisherigen Output nicht gerade die große Raphörerschaft angezogen. Da ich momentan aber mal wieder auf dem Rapfilm hängegeblieben bin, gibt es mal etwas Abwechslung hier.

Ich bin sehr faszieniert, von der heutigen Rapszene. Nie war es so einfach, so viele talentierte Künstler zu finden und gerade durch die kostenlose Mixtape Kultur erhalten aufstrebende Rapper genug Freiraum, um sich selbst auszuprobieren. So kann der geneigte Hörer die Entwicklungen der Artists live mitverfolgen und jede Stufe ihres Schaffens genau beobachten.

Dass das nicht nur Vorteile hat dürfte klar sein. Es gibt eine riesige Masse von Trap-Tapes und Künstler wie Gucci Mane oder Young Jeezy überfluten den Markt mit ihrem aggressiven Style. Musik wird wie am Fließband produziert und jeder noch so halbgare Song unters Volk geworfen. Aus diesem riesigen Haufen frische Talente zu finden kann manchmal also auch etwas anstrengend sein.

Vor ein paar Wochen bin ich allerdings auf einen solchen Rapper gestoßen, er hört auf den Namen Pell. Es tut so gut einmal aus dem See von Trap- und DJ Mustard-Beats aufzutauchen und einen ehrlichen, souligen Ansatz wie Pell ihn uns bietet zu genießen.

Floating While Dreaming nennt sich sein 2014 erschienes kleines Werk und ist gespickt mit wunderbaren Hooks, einem eigenständigen Flow und abwechslungsreichen Beats. Sein Post-Drake Flow legt sich traumhaft über die Beats und schon bald fühlt man sich wie der 21 jährige Rapper auf dem Cover seines Mixtapes: man schwebt förmlich durch den Raum und würde am liebsten nie wieder aus diesem Traum erwachen.

Ich bin mehr als gespannt was Pell in naher Zukunft für uns bereit hält. Und dank der heutigen Mixtape Kultur können wir jeden kleinen Schritt den er macht begutachten und ihn auf seinem Weg begleiten.

DW

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s